21 Februar 2017

Tipps gegen eine Leseflaute

Nach einer etwas längeren Pause, in der ich eben nicht mal zum Lesen kam, habe ich gedacht, dass ich einfach mal alle Punkte zusammentrage, die mir gegen eine Leseflaute helfen. Da ich mich auch gerade irgendwie in einer befinde, ist das Thema selbst für mich aktuell.

Tipp 1: Kein Druck

Selbst wenn man sich Leseziele setzt und auch wenn man eine Leseliste für den Monat hat, sorgt Druck in meinem Fall dafür, dass ich noch weniger Lust aufs Lesen habe.
Jeder hat mal einen schwachen Monat und nur, wenn man einen Monat nicht seine Vorgabe gepackt hat, heißt es nicht, dass jedes Ziel nichtig ist. Ganz im Gegenteil, es werden sicherlich auch Monate kommen, in denen man seine Zielvorgaben übertrifft und so alles ausgleicht.

Tipp 2: Youtube

Mir hilft es immer auf Youtube sogenannte Booktuber zu schauen. Egal ob Reihenvorstellung, Currently Reading oder Monatsrückblicke. Sie sorgen alle dafür, dass ich Lust auf Bücher bekomme. Ganz schlimm sind da Bücherregal-Touren. Da kriege ich sogar richtig Lust aufs Büchershoppen.

Tipp 3: Bücherblogs lesen

Gerade Monatsrückblicke und Leselisten motivieren mich richtig. Viele schaffen es, richtig viele Bücher zu lesen. Da will ich gleichziehen, auch wenn mir das selten gelingt, bin ich trotzdem wieder am Lesen.

Tipp 4: Das richtige Buch

Häufig beginnen Bücher schleppend, auch wenn sie dann noch richtig gut werden. Solche Bücher kann man in einer Leseflaute überhaupt nicht gebrauchen. Es gibt auch Bücher, die einen von der ersten Seite an richtig fesseln und genau so eins muss man finden. Alles andere würde ich zur Seite legen und ein anderes Mal lesen.


Ich hoffe, der ein oder andere Trick hilft euch bei eurer nächsten Flaute. Falls ihr noch andere Tipps habt, würde ich mich freuen, sie zu erfahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen