09 Januar 2017

[Rezension] Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Autorin: Jennifer Estep
Titel: Black Blade - Die helle Flamme der Magie
Originaltitel: The Bright Blaze of Magic
Seitenzahl: 336
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: ivi
3. Band


Einen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Inhalt:

Vier Jahre lang habe ich, Lila Merriweather, meine Fähigkeiten dazu benutzt, um in fremde Häuser einzubrechen und Leute zu bestehlen. Diese Talente kommen mir auch bei meinem Job als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - sowie bei meinem Vorhaben, Victor Draconi ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Denn ich kann auf keinen Fall zulassen, dass er seinen grausamen Plan umsetzt und meine Freunde ermordet. Nicht so lange ich es verhindern kann. Und besonders nicht so lange Devon Sinclair an meiner Seite kämpft! 

Meinung:

Was ein Finale einer spannenden Reihe. Ich bin wirklich begeistert. Die Geschichte wird direkt spannend und fesselt den Leser direkt. Es geht auf und ab. Auch wenn meine Fantasie bei den Kampfszenen regelmäßig aussetzte, hinderte es mich nicht daran, dass ich sie verschlungen habe.

Häufig passiert es in letzten Bänden, dass der eigentliche Schluss nur hinten an die Handlung gehangen wird und so wirkt als hätte der/die Autor/in vergessen, dass etwas enden muss. Hier setzt das Ende aber passend früh ein und wird ausgekostet. Obwohl das vielleicht etwas früh wirkt, zieht es sich dennoch nicht hin und verliert über die Seiten auch nicht an Spannung.

An den Charakteren ändert sich eigentlich wenig, Die Sinclair Familie ist sympathisch, sowie Deah und Seleste. Allerdings hatte ich auch etwas Mitleid mit Blake. Allerdings habe ich das Lochness Monster seltsamerweise ins Herz geschlossen. Irgendwie kam es mir vor, wie ein Haustier.

Der Schreibstil ist auffällig unauffällig. Da gibt es nichts dran zu meckern, da mein Lesefluss nicht unterbrochen wurde. Dies bin ich allerdings von Jennifer Estep auch nicht anders gewohnt.

Im Allgemeinen finde ich, dass die Black Blade Trilogie etwas erwachsener wirkt, als die Mythos Academy Reihe. Das ist für mich auch ein positiver Aspekte, weshalb ich mich auch für diese Reihe entscheiden würde, wenn ich es müsste.


Fazit:

Ich mag die Werke von Jennifer Estep und werde sicher auch noch einen Blick in die Elemental Assassin werfen. Das ist auch der Grund, weshalb ich nicht nur die Trilogie weiterempfehlen würde, sondern die Autorin und damit eingeschlossen alle ihre Werke.
Die Trilogie hat mit diesem Band einen würdigen Abschluss gefunden.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen