05 September 2016

[Rezension] Selection Storys 2 - Herz oder Krone

Autorin: Kiera Cass
Titel: Selection Storys 2 - Herz oder Krone
Originaltitel: The Selection Stories 2
Seitenzahl: 192
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Fischer
Zusatzband zur Selection-Reihe


Inhalt:

Wieder zwei spannende Storys in einem Buch: Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illeá zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte. In "Die Königin" erzählt Amberly, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte. 

Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in "Die Favoritin", wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf.


Meinung:

Ich dachte, ich teile die Rezension, ebenso wie das Buch, in zwei Teile auf.

- Die Königin - 

Ich kann gar nicht zusammenfassen, wie sympathisch mir Amberly war. Noch mehr hat mich allerdings überrascht, wie liebevoll Clarkson ist. Das ist so erstaunlich, weil ich den König in den Selection-Büchern überhaupt nicht leiden kann. Es scheint das mit ihm passiert zu sein, was seinerzeit König und Königin durchgemacht haben.
Ich finde aber auch, dass man gar nicht so richtig den Einblick in das Casting hatte. Einmal kurz kommt Spannung auf, die wir aus den richtigen Bänden auch kennen. Es gibt so viele parallelen zwischen Amberly und Clarkson zu America und Maxon. 
Die Geschichte war einfach zu schnell vorbei.

- Die Favoritin - 

Meine Erinnerungen an die Selectionteile um America sind schon sehr verblasst, weshalb ich an einer Stelle dachte "Was ist da nochmal passiert?". Das hat sich allerdings sehr schnell aufgeklärt. 
Marlee fand ich schon in der Reihe richtig toll, das ändert sich hier nicht. Aber die Geschichte zeigte mir erneut, wie gütig Maxon ist. So ein toller Kerl, kein Wunder, dass ich ihn so gefeiert habe. 
Irgendwie ist es richtig schön, was Marlee und Carter haben und wie süß sie zueinander sind. 
Die Geschichte springt etwas zwischen dem Casting und den ersten Begegnungen mit Carter und dem Zustand, als sie erwischt wurden, hin und her.

Der Schreibstil beider Geschichten ist super zu lesen und es ging auch richtig schnell. Allerdings befinde ich beide Geschichten für zu kurz. Beide hätten ein eigenes Buch verdient, aber ich bin froh, dass es sie trotzdem gibt, auch wenn so kurz.


Fazit:

Das Buch hat mich voll überzeugt, auch wenn ich etwas enttäuscht bin, dass die Geschichten so schnell vorüber waren. Ich hatte quasi gerade erst in die Geschichte gefunden, als sie dann schon wieder vorbei war.
Die Personen konnten mich einfach alle überzeugen und es war ein schöner Blick "hinter die Kulissen".
Am Ende gab es noch Zusammenfassungen, wie es mit den Anderen weiterging, die habe ich zwar begonnen, werde sie aber nicht zu Ende lesen.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen