16 Mai 2016

[Rezension] Zodiac - Weg der Sterne

Autorin: Romina Russell
Titel: Zodiac - Weg der Sterne
Originaltitel: Wandering Star
Seitenzahl: 368
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: ivi
2. Band

Ein Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Inhalt:

Dunkle Zeiten sind in Zodiac angebrochen. Im Angesicht von Terror und Zerstörung droht die Gemeinschaft der zwölf Häuser zu zerfallen. Auch die junge Rho versucht, ihren Traum von einem geeinten Zodiac zu vergessen. Nach der Vernichtung ihres Planeten und ihrer Armada hat sie endlich die Möglichkeit, gemeinsam mit ihrem Bruder ein neues Leben auf Steinbock anzufangen. Doch als Rho ausgerechnet von ihrem Erzfeind eine Warnung erhält, weiß sie, dass sie nicht länger stillhalten kann. Denn es steckt mehr hinter den Angriffen, als alle glauben. Gemeinsam mit ihren Freunden Hysan, Nishi und Deke begibt sie sich erneut in den Kampf um Zodiac - und um die Wahrheit.



Meinung:

Die Cover sind so schön und nebeneinander sehen sie so toll aus. Allein deshalb lohnt es sich schon, die Bücher im Regal zu haben.

Ich gehörte ja zu denen, die ein wenig auf den zweiten Band warten mussten. Da vergisst man ja so das ein oder andere, das bei mir aber sehr zügig wiederkam. Somit konnte die Geschichte für mich auch starten.

Der Kampf um ein vereintes Zodiac geht weiter. Rho muss sich erneut ihren Feinden, dem Meister, stellen. Dabei passiert sowohl Tragisches, als auch Enthüllendes. Ein neuer Gegner tritt auf, aber was ist mit dem Alten, den sie in dem ersten Teil nicht besiegen konnte? Zudem steht der Großteil Zodiacs nicht mehr auf ihrer Seite.
Wie sich Rho anstellt, müsst ihr allerdings selber herausfinden.

Obwohl es eigentlich nur eine Stelle gibt, bei der die Post abgeht, fand ich die Geschichte und die Vorgehensweisen einfach sehr interessant. Ich konnte richtig mitfiebern. Welchen Aussagen kann man trauen, wie bringt uns die Information weiter. All sowas, habe ich mich mit Rho gefragt.

Allerdings hat Rho im Laufe des Buches etwas an Sympathie verloren, da ich ihr bei manchen Handlungen einfach nicht folgen kann. Außerdem bin ich n Hysan Fan.
Eigentlich sind viele Charaktere toll herausgearbeitet. Ich mag sie wirklich viele (Nishi, Deke, Sirna...).

Was mich überrascht hat, ist, dass mich so manche Wendungen im Buch überrascht haben. Das klingt im ersten Augenblick merkwürdig, aber ich habe nicht erwartet, dass mich die Geschichte so überraschen kann. Das ist völlig positiv gemeint. Allerdings, und das wird jetzt widersprüchlich klingen, gab es Stellen und Aspekte, die ich eben auch so erwartet habe. Das tut meiner Euphorie für die Geschichte aber keinen Abbruch.

Der Schreibstil ist wirklich einfach. Die Autorin erklärt und beschreibt viel, damit sich der Leser diese ungewöhnliche Welt auch vorstellen kann. Das war aber auch im ersten Teil so. Denn es ist einfach nicht wie hier.


Fazit:

Eine Geschichte, in der echt alles passieren kann, Ich freue mich sehr auch den nächsten Teil. Ich muss einfach wissen, wie die Geschichte ausgeht. Da sich die Geschichte auch verbessert hat, erwarte ich Großes und einen richtigen Knall im nächsten Teil. Ich bin irgendwie sehr aufgeregt und euphorisch.

4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen