03 August 2015

[Rezension] Endgame

Autor: James Frey
Titel: Endgame - Die Auserwählten
Originaltitel: Endgame - The Calling
Seitenzahl: 592
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Oetinger
1. Band
Es war immer nur eine Möglichkeit - etwas, das irgendwann passieren könnte. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, die Zeit zu spielen. Denn Endgame hat begonnen. 12 Spieler, die zu allem bereit sind. Sie werden kämpfen, sie werden leiden, sie werden töten. Aber alle werden sie mitspielen. Denn der Einsatz ist hoch, unvorstellbar hoch. Und die Regeln sind einfach: Es gibt keine.

Der Prolog, wenn man so will, war total vielversprechend. Das Buch redet zum Leser und sorgte bei mir für Gänsehaut. Und dann gings los.
Das Buch besteht aus vielen, aber teils sehr kurzen Kapiteln. Das fand ich gut, da man dann immer mal zwischendurch lesen kann, ohne dass man mitten im Kapitel abbrechen muss.

Diesen Stil von Kapitel zu Kapitel zu anderen Spielern zu springen fand ich abwechslungsreich. Ich hatte zumindest keine Probleme, bei den einen zu sein, noch bei den anderen. Da es nicht in "Ich-Perspektive" geschrieben ist, hat man keine Probleme sich in irgendjemanden hineinfühlen zu müssen. Dafür fand ich es bei einigen weniger interessant als bei anderen. Dabei bleibt der Erzähler aber neutral. Er verrät nicht, wer gewinnt (das entscheidet sich auch noch nicht).

Man könnte doch schon meinen, dass es sich bei Endgame um ein auf die komplette Welt erstrecktes Tribute von Panem ist. Ich kann die Meinung nicht ganz teilen. Bei Endgame ist es nicht das vorrangige Ziel die anderen Spieler umzubringen, auch wenn manche so denken. Hier handelt es sich im Großen und Ganzen um ein riesiges Rätsel, das gelöst werden muss. Und ich denke, das ist ein riesiger Unterschied.

Ich persönlich habe auch viel Blut und Brutalität gehofft, wurde da aber ein wenig enttäuscht. Manche mögen mich jetzt vielleicht für barbarisch halten oder so. So kam es aber, dass sich die Geschichte in meinen Augen etwas in die Länge gezogen hat. Besonders die Geschichte um Christopher wird immer nerviger. Alle, die das Buch gelesen haben, werden wissen, was ich meine.

Dennoch bin ich neugierig, wie es weitergeht. Ich freue mich also richtig auf den Oktober. Wobei ich sagen muss, dass ich das Rätsel nicht im Internet oder so mitgemacht habe. Mir geht es eher um die Geschichte.
Nachdem ich meine Favoriten gefunden habe, will ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Und ich hoffe, dass in den nächsten Teilen etwas mehr Action aufkommt und die Spieler etwas brutaler zur Sache gehen.

3/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen