17 März 2015

[Rezension] Plötzlich Fee - Winternacht

Autorin: Julie Kagawa
Titel: Plötzlich Fee - Winternacht
Originaltitel: The Iron Fey - The Iron Daughter
Seitenzahl: 495
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Heyne
2. Band
In größter Not hab die sechzehnjährige Meghan einst ein Versprechen, nun muss sie es erfüllen: Sie reist an den Hof der grausamen Winterkönigin. Nur die Liebe zu Ash, dem Prinzen des Winterreichs, schenkt ihr die Kraft, den Launen der unberechenbaren Herrscherin zu trotzen. Doch dann wendet sich plötzlich auch Ash von ihr ab und Meghan muss sich ganz allein einer Gefahr stellen, die nicht nur sie, sondern das ganze Feenreich bedroht ...


Die ersten 100 Seiten war ich über das Gejammer von Meghan echt genervt, und diese Seiten zogen sich wirklich lang. Ihr wurde im Vorfeld alles erklärt, aber sie hat es offenbar direkt wieder vergessen.

Nach den besagten 100 Seiten schloss das Buch aber wieder reibungslos an dem Ersten an. Es wurde immer wieder spannend.Es passiert sehr viel im Buch, trotzdem wirkt es nicht überladen oder abgehetzt. Das gefällt mir sehr gut.

Ich finde den zweiten Band um einiges romantischer als den Ersten. Leider hatte ich schon im ersten Band die Befürchtung, dass aus Meghan, Puck und Ash so ein Dreierding werden könnte, wie man das aus Bis(s) und so vielen anderen Büchern kennt. Das finde ich leider schon durchgekaut und deswegen nervt es mich einfach. Auch weil so etwas immer vorhersehbar ist.
Letztlich hält sich das alles in Grenzen.

Puck wird mir immer unsympathischer. Seine Eifersucht und sein kindisches Verhalten, gerade Ash gegenüber, ist einfach nervenaufreibend. Die anderen Charaktere sind aber wie immer toll und toll geblieben.

Die Geschichte um die Eisernen Feen finde ich wirklich spannend. Dass die Bücher, was ihre Geschichte angehen so nahtlos aneinander schließen, ist ein riesen Pluspunkt.
Das Ende hat mich tatsächlich überrascht und ich bin mehr als gespannt, wie es weitergeht.

Das erste Buch geliebt und gelobt. Das Zweite ist hinten heraus genauso gut. Man muss jedoch die circa ersten hundert Seiten überstehen, denn dann wird man mit Spannung und vielen tollen Charakteren, alte wie neue, belohnt. Ich kann es nur empfehlen.

5/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen