04 Januar 2015

[Rezension] Kirschroter Sommer

Autorin: Carina Bartsch
Titel/Originaltitel: Kirschroter Sommer
Seitenzahl: 512
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: rororo
1. Band


Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?
Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?



Ich denke, ich kann vorwegnehmen, dass mich das Buch positiv überrascht hat. Eigentlich hatte ich keine großen Erwartungen, vielleicht was Schmalziges, aber, dass es mir so gut gefallen würde, dachte ich nicht.
Es hat Witz, es hat große Gefühle, die mich an den Rand der Tränen brachte und nein, es ist nicht kitschig. Zugegeben ich musste mich erst einmal an Emely gewöhnen und ihre infantilen Gedanken in Bezug auf Elyas, aber als ich mich daran gewöhnt hatte, da konnte ich mir die Lacher bei den ganzen Schlagabtauschen einfach nicht mehr verkneifen.
Was ich als angenehm empfand, war auch die Tatsache, dass Emely nicht gleich auf Elyas anspringt, wie das in anderen Liebesgeschichten so ist. Ich finde es einfach gut soetwas wie "Er ist der Eine" oder "Lass uns heiraten" nicht lesen musste.
Den einzigen negativen Punkt, den ich dennoch erwähnen will, ist der, dass ich finde, dass die Vergangenheit zwischen Elyas und Emely viel zu spät erklärt wird. Klar, der Leser weiß, dass da irgendwas vorgefallen war, aber über das Ausmaß war man sich nicht bewusst und wurde deshalb recht lange im Dunkeln stehen gelassen, wieso Emely Elyas so sehr verabscheut.
Nichts desto trotzt hat mich die Geschichte sogar so sehr begeistert, dass ich unbedingt direkt den nächsten Teil lesen will und auch einfach ohne Umschweife damit angefangen habe.

Emely ist schüchtern, ein Bücherwurm und Stubenhocker. In vielen Beziehungen versteh ich sie nicht. Irgendwie wirkt sie nie so richtig glücklich. Dennoch sind ihre schlagfertigen Antworten bewundernswert.
Alex ist das komplette Gegenteil und wirklich euphorisch und leicht zu begeistern. Sie erinnert mich stark an mich selbst.^^
Elyas würde mir glaube ich auch auf die Nerven gehen, aber irgendwie fand ich ihn sympathisch und Emely einfach nur überlegen, in jeder Diskussion.
Eva finde ich ehrlich gesagt überflüssig und auch nervig. Irgendwie gehört sie nicht richtig dazu, tut aber dann so, als sei sie Emelys beste Freundin.

Der Schreibstil ist gelungen und lassen die Seiten nur so dahinfliegen. Er ist der Zeit einfach angemessen und deshalb einfach angenehm.

Ein tolles Buch und nicht mal nur für den Sommer geeignet, auch wenn der Titel darauf schließen lässt, dass es ein Sommerbuch ist oder sein könnte. Es macht auf jeden Fall Lust auf mehr und unterhält den Leser ausgezeichnet.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    ich habe gesehen, dass du auch halbe Sterne vergibst, also 9 und 7 und 5 und 3 und 1 Punkt. Die Verlinkungen sind diesbezüglich ein bisschen schwierig im Bloggernetzwerk. Dürfen wir da zukünftig immer ab- oder lieber aufrunden? Hier also eher 4 oder doch 5 Sterne?
    Lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh schwierig. mein Punktesystem ist bislang echt anders. ich vergebe ja sogar 7,5 und so :D aber ich kann es anpassen und (wie viele andere auch) einfach nur maximal 5 vergeben.
      dann habt ihr da auch keinen Stress mit ;)

      Löschen
    2. Oha, du musst doch jetzt nicht all deine Rezis wegen uns anpassen. ;) Das wäre zu viel verlangt.^^

      Löschen
    3. ich wollte eh mal alle durchgehen und anpassen :) und da ist die Punktzahl zu ändern nichts. und ich hab schon angefangen ;)

      Löschen