25 September 2014

[Rezension] Unsterblich - Tor der Dämmerung

Der Klappentext: Dunkelheit hat sich über die Welt gesenkt. die Menschen sind zu Gefangenen der Vampire geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch Allison, ein Mädchen mit großem Mut und einem gefährlichen Geheimnis, will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie lehnt sich gegen die Unterdrücker auf - mit ungeahnten Folgen.

 Der Inhalt: Ich habe eine ziemlich lange Zeit gebraucht um mit der Protagonistin Allie klarzukommen, so nach ca. 200 Seiten, als ich dachte, dass mir das Buch sehr wahrscheinlich nicht gefallen würde, da tauchte ich ab in die Geschichte. Es war ungefähr zu dem Zeitpunkt, als sich Allie den Menschen anschließt und da das Buch noch 400 Seiten lang war, hatte es auch die Möglichkeit mich doch noch zu überzeugen, und ich muss sagen: das hat es.
Die Geschichte ist mal etwas anderes. Nicht so eine typische Vampirgeschichte, allerdings fährt das Buch auch einige Vampirklischees auf und andere werden vernichtet, als unwahr erklärt.
Leider ist die Geschichte an einigen Punkten vorhersehbar, gestört hat es mich aber nicht. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, den ich mir schon zugelegt habe.

Die Charaktere: Mit Allie kam ich zunächst nicht klar. Sie hatte irgendwie niemanden, der ihr am Herzen lag, aber als sich dies änderte, änderte sich auch meine Stellung zu ihr. Endlich darf man in ihre Gedanken eintauchen und machen sie greifbar.
Zeke fand ich von beginn an klasse. Seine gläubige Art lässt mich allerdings immer wieder schmunzeln.
Ruth hat mich wirklich in den Wahnsinn getrieben, ihre pubertäre eifersüchtige Art ist echt zum Kotzen. Aber dennoch authentisch, denn sie ist ja nichts anderes als eine Jugendliche.
Jeb fand ich auch echt schrecklich. Kommandiert alles und jeder herum, rührt aber selber keinen Finger und irgendwie wollte und konnte ich ihm auch nicht so recht trauen.

Der Schreibstil: Ich fand Kagawas Schreibstil sehr angenehm. Nicht zu sehr auf Jugendbuch bedacht und auch nicht um jeden Preis auf jugendliche Sprache bemüht. Es liest sich einfach sehr gut, sodass die Seiten nur so dahin fliegen.

Mein Fazit: Ein gutes Buch mit einer sehr langen Anlaufphase (zumindest für mich), aber am Ball zu bleiben und immer weiter zu lesen, lohnt sich meiner Meinung nach. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, den ich mir schon zugelegt habe.

8,5/10 Punkte

Kommentare:

  1. Einige Bücher, die du vorstellst, habe ich auch auf meinem SuB! Dein Blog ist schön übersichtlich. Gefällt mir. Ich folge dir gerne. Vieleicht magst du mich auch mal besuchen? Würde mich freuen. ´http://lese-himmel.blogspot.de/

    LG, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich schau auf jeden Fall mal vorbei

      Liebe Grüße

      Löschen